Aktuelle Beiträge

Hallo Jürgen :-)
Danke für die Ergänzung. Die erste hatte...
schlafmuetze - 9. Mai, 18:01
Ergänzend dazu ....
. . . zwei kleine erklärende Videos: https://youtu.be/ uA1B2XNOUSM https://youtu. be/0C9ZEwQ_Ooc Gruß Jürge n
stellinger - 3. Mai, 14:17
http://www.dreivonsinnen.d e/
schlafmuetze - 1. Mai, 21:02
Nichts hören, nichts...
Vor kurzem habe ich bei uns im Kino einen interessanten...
schlafmuetze - 1. Mai, 20:58
Profilbild
Vielleicht solltest du mal dein Profilbild aktualisieren,...
Torsten (Gast) - 5. Apr, 23:12

Geschichten aus dem wirklichen Leben

Dienstag, 9. Dezember 2014

Advent, Advent .. es brennt ...

In diesem Jahr ging das mit der Schmückerei recht flott: Ein Adventsgesteck auf dem Wohnzimmertisch, fertig.
Draußen sind Geländer und Weihnachtspyramide mit Lichterketten geschmückt und auch ein Stern leuchtet im Wohnzimmerfenster. Meine kleine peruanische Minikrippe bleibt im Schrank und der ganze andere Dekokram bleibt verpackt auf dem Boden stehen.
Schon im letzten Jahr ist Schwiegermutter mit der Deko durchs Haus geschleppt. Bevor nun was "dran glauben" muß, packe ich es gar nicht erst aus.
Smilie by GreenSmilies.com
Das Gesteck wurde schon am ersten Tag geplündert, die Kerzen abgezogen, die Holzsterne und Kugeln verschwanden ....!
Erster Advent. Wir sitzen im Wohnzimmer, trinken Kaffee und jeder ist mit irgendwas beschäftigt. Die erste Kerze brennt. Der Kater springt auf den Tisch, direkt vor Schwiegermutters Nase. Die freut sich, während ich den Kater runterscheuche. Doch er geht nicht.
Seinen Schwanz hält er direkt über die Flamme; gerade als mir das klar wird, kommt das Töchterchen herein und rettet den Kater - mit bösem Blick zu mir - vom Tisch.
Wieso bin ich denn schuld?
Smilie by GreenSmilies.com
Nur ungefähr 30 Minuten später. Ich werfe einen Blick zur Schwiegermutter und sehe, wie ihre Zeitschrift gerade anfängt zu brennen ...!

Das Gesteck steht nun ganz oben auf dem Wohnzimmerschrank.
1193 mal mitgeschlummert

Freitag, 31. Dezember 2010

Ein gutes, neues Jahr für uns alle :-)


Bleibt gesund und zuversichtlich !!
1919 mal mitgeschlummert

Donnerstag, 23. September 2010

*Grummel* ..alle wollen unser Bestes ...

.. unser Geld.
Erst muß ich 10 Euronen blechen, weil man da nicht parken darf, wo ich geparkt hatte. (Ich spreche nicht schnell von Abzocke - weil man meist selber schuld ist - aber in diesem Fall ist es eindeutig so.)
Und jetzt hat mir eine Knalltüte mit dem Wechselgeld ein 2 DM-Stück untergejubelt. Hab's natürlich erst gemerkt, als ich damit zahlen wollte. Und die Kassiererin hat mich angesehen ... *mmh* .. als hätte ich ihr das unterjubeln wollen.
Von der Summe, die das Finanzamt von uns nachgezahlt haben möchte, schweige ich lieber. Wenn ich dran denke, muß ich weinen.
1866 mal mitgeschlummert

Freitag, 21. Mai 2010

Aua ...

Moin, moin :-)
Die erwachsene Tochter von Schwiegervaters Jagdkollegen hat sich bei einem - an sich harmlosen - Unfall im Garten, beide Arme gebrochen. Und noch nicht mal unkompliziert, sondern ziemlich heftig mit OPs und mehrere Wochen Gips.
Schlimm. Auch weil sie seit einigen Monaten glückliche Mami ist und nun nicht nur sie in jeder Beziehung ge- und verpflegt werden muß, sondern auch das Baby.
Da sind jetzt die Omis und Opis gefragt.
Glücklicherweise ist es in diesen Familien selbstverständlich, sich zu unterstützen. Die Omis nehmen abwechselnd Urlaub, bis der stolze Vater mit seine Elternzeit beginnt.
Sonst hätte die junge Familie jetzt ein echtes Problem.
Grüßli :-)

Heute Abend ist ein letztes Mal Tanzkursus; .. und jetzt können wir uns nicht entscheiden, ob wir einen weiteren Kursus belegen oder nicht.
Unser Erfolg als Turniertänzer ist (und bleibt) zweifelhaft. Möglicherweise werden wir jedoch nach Abschluß einige Kurse Disco Fox und Wiener Walzer zustande bringen, sogar zusammen.
Und ohne schwere Verletzungen :-)
2054 mal mitgeschlummert

Montag, 19. April 2010

Geburtstag ...

Gestern hatte meine Ma ihren runden Geburtstag mit der 7 voran.
Sie lud in ein Lokal ihres Vertrauens ein, zu Mittagstisch und Kaffee und Kuchen. Mein Onkel, den ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte war da, ebenso mein Lieblingscousin mit Frau.
Mal eben durchgezählt hat meine Mutter 20 Enkelkinder und sogar schon 4 Urenkel, von denen zweie auch schon 10 Jahre alt werden.
Der gemischte Chor, in dem meine Ma mitsingt, war komplett angetreten und sorgte mehrmals für musikalische Unterhaltung.
Man mag über die Musik denken, was man will - ist ja auch Geschmackssache - aber bereits zwei ihrer Mitstreiterinnen sind weit über 80 und mich hat begeistert, dass sie sich jede Woche zum üben zusammenfinden, auch mal bei Vereinen oder privaten Feiern auftreten, auf jeden Fall aber eine Menge Spass zusammen haben. Zwei der Chor-Damen erzählten eine plattdeutsche Geschichte und eine andere - dem Dialekt nach zu urteilen eine Aussiedlerin aus Rußland - trug ein schönes Gedicht vor. Sie war sehr aufgeregt und verhaspelte sich beim vorlesen, aber niemand lachte sie aus.
Es überraschte mich, dass sich meine Mutter in diesem Kreis netter Herrschaften ganz offensichtlich wohl fühlt und "dazugehört".
Früher - als mein Vater noch lebte - gab es solche Bekanntschaften nicht. Da wurde weder im Chor gesungen, noch Reisen gemacht oder gar Freundschaften gepflegt.
Mum war früher ein schüchterner Mensch; nie hat sie Entscheidungen getroffen oder bestimmt, wo es lang geht. Ich weiß, dass sie sich viele Jahre lang gewünscht hatte, das mein Vater öfter mit ihr zu ihrer Mutter auf Besuch fährt. Aber er fuhr nur einmal im Jahr, obwohl die Strecke nur ca. 80 km lang war.
Sie hat trotzdem nie aufbegehrt, im Gegenteil. Wenn mein Vater eine andere Meinung hatte, hat sie diese sofort übernommen.
Es hat mich manchmal wütend gemacht, das sie sich so hilflos gab. Schon mit 14 Jahren wußte ich, dass ich nie wie meine Mutter werden möchte (bin ich auch nicht geworden ;-) ).
Jetzt hatte sie zum ersten Mal in ihrem Leben einen eigenen, richtig schönen Festtag mit einer Feier im Lokal.
1979 mal mitgeschlummert

Dienstag, 25. August 2009

Geschichten die das Leben schreibt ..

MausiTochter (23) arbeitet weiter weg .. sehr viel weiter weg.
Sie ist ja eher so eine "Deutschlandbummlerin" ( Zitat von ihr:"Ich hab doch schon immer gesagt, das ich nicht in diesem Kaff bleibe !!!") und Heimweh oder Sehnsucht nach zu Hause sind ihr fremd.
Endlich meldet sie sich - nach fast einem Jahr - zu einem Besuch an.
*freu*
"Hallo Mum, macht es was, wenn ich nächsten Samstag komme, aber 'ne Kollegin zum Übernachten mitbringe? Sie kommt aus ***** (Ort in der Nähe) und Sonntagmorgen fahren wir dann zu ihrer Familie."
"Natürlich ist das okay, schön das du endlich mal kommst, warst lange nicht mehr hier." Sie darauf:" Wir kochen euch dann auch was schönes ( beide sind Köchinnen ). Kannst du uns um 18:45 Uhr vom Bahnhof abholen?"
Alles klar!
Das mit dem Essen kochen streiche ich schon mal in Gedanken. Es ist mir zu spät, wenn das Essen fertig ist. Ich koche also selber, .. etwas besonders leckeres. Bestelle für den nächsten Morgen mehr Brötchen vor, sag meinen "Jungs" Bescheid, das ihr kleines Schwesterlein anrauscht.
Eine halbe Stunde bevor der Zug ankommen soll, geht das Handy: "Hallo Mum, macht es dir was aus, wenn wir erst Montag kommen? M. hat soviel Sehnsucht nach ( - man höre und staune - ) ihren Katzen, darum fahren wir jetzt erst zu ihrer Familie und kommen dann am Montag."
Montag? Ich bin erst enttäuscht, später dann sauer.
Montags, da arbeiten wir. Und danach kommt Besuch zu Schwiegervater, um den wir uns kümmern müssen. Und wenn dann endlich am Abend alles erledigt ist, fallen wir "tot" ins Bett. Da bleibt ja gar keine Zeit für Mausi, die am frühen Dienstagmorgen weiter will.
Montags schreibe ich ihr eine SMS und lasse sie wissen, das sich ein Besuch unter diesen Umständen nicht lohnt.
Keine Antwort.
Dienstagvormittag ein Anruf:" Hallo Mum, kannst du mir 154 Euro leihen? Wir haben kein Geld mehr für die Rückfahrt und können unseren Chef nicht erreichen. Bis *** reicht das Geld noch. Ich komme dann zu deiner Arbeitsstelle und hole es ab."
Aha, da bekomme ich ja doch noch eine Audienz bei Madam Princess. Wieso pumpen die eigentlich mich an? Sollen sie sich doch Geld von den Katzen borgen.
Ich bin jetzt richtig sauer.
Sie holen das Geld nicht ab, sondern warten beim Bahnhof auf mich.
In zwei Sätzen sag ich ihnen, was ich denke, drücke Mausi das Geld in die Hand und gehe zu meinem Bahnsteig.

Bin gespannt, wann ich wieder von ihr höre.
2075 mal mitgeschlummert

Herzlich Willkommen

Mensch an meiner Tür, du mußt nicht lachen, wenn du eintrittst. Du mußt auch keiner sein den alle mögen und der sein Leben sicher meistern wird. Mensch an meiner Tür, was ich mir von dir wünsche: Laß deine Masken draußen, schmink deine Rollen ab die du herumschleppst. Mensch an meiner Tür, hab´keine Angst anzuklopfen. Es gibt hier nichts, was du beweisen müßtest.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Recht und Gesetz !!

Haftungsausschluß Dies ist mein privater Blog. Alle Photos darin wurden von mir gemacht. Ohne mein Einverständnis dürfen sie weder kopiert noch verwendet oder an anderer Stelle veröffentlicht werden. Für Inhalte anderer Blogs, die hier verlinkt sind, hafte ich nicht, denn ich habe keinen Einfluß darauf. Sollten sich darin rassistische oder kriminelle Inhalte befinden, bitte ich um Benachrichtigung, damit ich den Link entfernen kann. Bilder
Mehl für mich: Blogname pünktchen mw ät gmx Pünktchen net

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


30 Tage - 30 Tassen :-)
Geschichten aus dem wirklichen Leben
Ich bin ein Hippie
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren